Durch die steigende Umsatzentwicklung im vergangenen Geschäftsjahr, blickt der Low-Code-Anbieter optimistisch in die Zukunft

Würzburg, 3. November 2020 – Rückblickend betrachtet war das vergangene Geschäftsjahr, das im März diesen Jahres endete, für den Würzburger Low-Code-Anbieter Simplifier ein großer Erfolg. Das Lizenzgeschäft hat sich verdoppelt. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung des Produktes überzeugt Simplifier immer mehr Anwender von seiner Plattform und baut seine Marktpräsenz im Low-Code-Bereich kontinuierlich aus. Das Unternehmen geht dabei stark auf die Anforderungen, die an Low-Code-Developer gestellt werden, ein und richtet seine Roadmap dementsprechend aus. Davon profitieren auch die Partner. Und auch die Hürden der aktuellen Krise hat der Würzburger Low-Code-Spezialist bislang gut gemeistert.

Branchenunabhängig entscheiden sich immer mehr bekannte Unternehmen wie zuletzt auch Viessmann, Südzucker, KHS und viele weitere für den Einsatz von Simplifier. „Uns war frühzeitig klar, dass wir mit einer Low-Code-Plattform die Chance haben, sehr schnell die benötigten mobilen Anwendungen zu erstellen, in unsere Geschäftsprozesse zu integrieren und live zu setzen“, sagt Birgit Wellenreuther, die bei Südzucker für das Thema IT/ Business Applications zuständig ist. „Simplifier ist ein einfach zu bedienendes Tool, mit dem das Thema SAP-Integration garantiert ist.“ Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Würzburger Low-Code-Spezialist durch zahlreiche neue Kunden sein Lizenzgeschäft ankurbeln und den daraus resultierenden Annual Recurring Revenue erneut verdoppeln. Damit erreichte das Unternehmen erfolgreich eines seiner definierten Hauptziele.

„Das vergangene Geschäftsjahr war für uns ein großer Erfolg. Wir konnten viele spannende, neue Kunden gewinnen und haben es so erneut geschafft, unsere Lizenzumsätze zu verdoppeln”, sagt Florian Rühl.

„Und auch trotz den aktuellen Herausforderungen läuft unser Geschäft gut. Die Krise gilt inzwischen als Katalysator für die Digitalisierung von Arbeitsprozessen. Demnach erkennen immer mehr Unternehmen, dass sie nur so die Herausforderungen einer solchen Ausnahmesituation erfolgreich meistern können”, so Rühl weiter. „Durch diese erhöhte Sensibilität steigt gleichzeitig die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in Lösungen und Tools, die die digitale Transformation vorantreiben. Dazu gehören auch Low-Code-Plattformen wie Simplifier, mit denen sich eben diese analogen Prozesse über Geschäftsapplikationen digital abbilden lassen. Diese Entwicklung spielt uns in die Karten und lässt uns weiterhin positiv in die Zukunft blicken”.

Florian Rühl,
Chief Sales Officer und Vorstandsmitglied bei Simplifier

Einen großen Anteil am Erfolg trägt unter anderem auch das zuletzt veröffentlichte Release 5.5 der Plattform, das Ende Juli gelauncht wurde. Durch benutzerfreundlichere Designvorlagen und einfach zu bedienende Zusatzfunktionen ist die Anwendungserstellung jetzt noch leichter und eignet sich vereinzelt sogar für No-Coder. Aber auch die vereinfachte Integration der SAP-Systemlandschaft in die zu erstellenden Anwendungen gilt für viele Kunden als ausschlaggebendes Argument für den Einsatz von Simplifier.

Neue Partner und Fachkräfte an Bord

Zu den Partnern von Simplifier gehören Unternehmen wie BTC, mindsquare, nagarro und seit kurzem auch die adesso Schweiz AG und cloudwürdig. In Zukunft möchte Simplifier weitere strategische Partner gewinnen, die mit Hilfe der Low-Code-Plattform schnell und unkompliziert individuelle Lösungen entwickeln. Im Rahmen ihres neuen Partnerprogramms wollen die Würzburger Synergien nutzen und die Digitalisierungsvorhaben ihrer Kunden zeitnah unterstützen.

Das Unternehmen investiert aber auch in eigene Fachkräfte. Von Softwareentwicklung bis zur Managementebene: Simplifier hat auch in diesem Jahr wieder neue, für das Unternehmen wichtige Senior Professionals von namenhaften großen Unternehmen für Schlüsselpositionen gewinnen können und profitiert von deren langjährigen, reichhaltigen Erfahrungen in der Aufbauorganisation, dem Kundensupport und der Entwicklung.

Pressekontakt

LEWIS Communications GmbH
Christiane Conrad / Lisa Wegmann
+49 (0)89 173 019 -28 / -19
simplifier@teamlewis.com

Pressemitteilung als PDF downloaden