Simplifier ist ein „Representative Vendor“ im Gartner® “Market Guide for Multiexperience Development Platforms“ 2022 – Warum? Teil 2

(Lesezeit ca. 3 Minuten)

Im Zuge der Nennung von Simplifier im Gartner® “Market Guide for Multiexperience Development Platforms“ 2022, wollen wir im Rahmen einer zweiteiligen Blogreihe das Thema MXPD genauer unter die Lupe nehmen. In diesem Teil widmen wir uns der MXPD Vision von Simplifier und der Bedeutung partnerschaftlicher Zusammenarbeit. Insights zum Report und dessen Bedeutung, eine Definition von Multiexperience Development Platforms und wie diese mit Low-Code in Verbindung stehen, gibt es im ersten Teil.  

Unsere MXDP Vision 

Da die Vision von Simplifier auf den Kernbereichen von Multi Experience basiert, möchten wir einen Einblick in unsere Vision und damit verbundene Mission geben. Die daraus resultierende MXDP Vision besteht aus neun Kernbereichen: 

Interaction
Hierbei geht es nicht nur um die Nutzung von Apps auf verschiedenen Endgeräten, sondern auch um die Art und Weise, wie der Benutzer mit einer Geschäftsanwendung interagiert, z. B. durch Touch-, Voice- oder Gesten-Steuerung. Darüber hinaus ist es relevant wie Sensoren genutzt werden können, um kontextrelevante Informationen zu liefern.
Der Einsatz von AR- und VR-Geräten in Unternehmensszenarien nimmt sukzessive zu. Denn er bietet neue Möglichkeiten der Interaktion mit Anwendungen und stellt Daten aus zahlreichen Backends für die Nutzung in Virtual-Mixed-Reality-Szenarien bereit. 

Collaboration 
Collaboration ist entscheidend, wenn es um agile App-Entwicklung mit Low Code geht. Im Rahmen der App-Erstellung bieten wir bereits die Möglichkeit der Zusammenarbeit in Echtzeit und unterstützen damit die agile Entwicklung durch Citizen Developer, die sofortiges Nutzerfeedback einholen und gemeinsam Apps in Remote-Work- oder Home-Office-Szenarien entwickeln können. Diese Kooperationsfunktionen wollen wir auf Business Objects ausweiten und künftig Nutzerfeedback für Business-Apps durch Anmerkungen und Kommentare, die in einem zentralen Backlog zusammengefasst werden, ermöglichen. 

Persona 
Das gesamtheitliche Potenzial von Low-Code lässt sich nur durch Fusion Teams ausschöpfen. Das bedeutet, dass integrierte Werkzeuge für Power User, Citizen Developer und Pro-Developer gleichermaßen bereitgestellt werden sollen. Die Einführung von Wizards, Assistenten und visuellen Guides optimiert die Werkzeuge für Citizen Developer und Power User. Gleichzeitig berücksichtigen wir auch die Profi-Entwickler: Das heißt konkret, Tools für Experten bereitstellen, die an professionelle Entwicklungsumgebungen gewöhnt sind. Die übergeordnete Zielsetzung ist es, für alle Persona die Komplexität der Aufgaben zu reduzieren und ein integriertes Tool bereitzustellen. 

Governance 
Ohne Governance sind Betrieb und Verwaltung von Anwendungen nicht möglich. Neben den bekannten Funktionen haben wir zusätzliche Features implementiert, wie z.B. App Analytics, die Details darüber liefern, welche Funktionen verwendet werden und wie Benutzer mit einer Anwendung interagieren. Mit dem Release 7.0 wurden die Logs und das Monitoring enorm erweitert. Basierend auf Kundenfeedback werden weitere Tools und Funktionen entwickelt. 

Integration 
Der flexible Integrations-Layer ist ein entscheidender Faktor für Simplifier. Die Integrationsmöglichkeiten weiter zu verbessern und zu vereinfachen, steht für uns im Fokus. Für SAP bieten wir eigene Plug-and-Play-SAP-Addons an, die eine nahtlose Integration ermöglichen. Im Zuge der S4 Hana Migrationen wird ein eigener oDatav4 Connector hinzugefügt. Darüber hinaus arbeiten wir an Datentransformationen, um mehrere Konnektoren und Mappings zu einem einzigen Datenstrom zusammen fassen zu können. Zusätzlich möchten wir auch Citizen Developern und Power Usern die Möglichkeit geben Multi-Integrationsszenarien zu erstellen. Außerdem wird es weitere Out-of-the-Box-Integrationen für gängige Backends (z.B. Salesforce, Microsoft Dynamics u.a.) und vorkonfigurierte Konnektoren auf dem Simplifier Marketplace geben. 

Sprache 
Ein oft vernachlässigtes Thema ist die Sprache und Lokalisierung von Geschäftsanwendungen. Hierfür bieten wir bereits umfassende Front- und Backend-Übersetzungen, LTR- und RTL-Fonts sowie eine automatische Erkennung der Gerätesprache. Um die Übersetzung weiter zu vereinfachen, arbeiten wir an automatischen Übersetzungsfunktionen für Business-Anwendungen. 

Deployment 
Aktuell unterstützen wir bereits alle großen Hyperscaler wie Google, Azure oder AWS, egal ob Public oder Private Cloud. Zudem ist eine horizontale Skalierung möglich, um Hochverfügbarkeit und Lastausgleich von Simplifier-Installationen in der Cloud zu gewährleisten. Um maximale Skalierbarkeit zu gewährleisten und somit den Cloud-nativen Betrieb von Unternehmenssoftware zu ermöglichen, arbeiten wir an einer neuen nativen Laufzeitumgebung für Kubernetes. In Zukunft wird es möglich sein, die Skalierbarkeit für bestimmte Artefakte wie Connectors oder Business Objects zu konfigurieren und zu parametrisieren. 

Automation 
Simplifier bietet bereits zahlreiche Funktionen zur Prozessautomatisierung, wie z.B. automatische Tests von Geschäftsanwendungen. Diese Funktionen werden um eine Workflow-Engine für Geschäftsprozesse wie Case Handling erweitert. Somit soll Simplifier künftig ein komplettes Feature-Set für die Anwendungsentwicklung sowie die vollständige Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen bieten – da Digital Process Automation (DPA) als ergänzende Funktionalität zum Low-Code-Feature-Set dient. 

Partnerschaft auf Augenhöhe 

Als Software-Unternehmen ist es selbstverständlich, dass Simplifier seinen Kunden jederzeit State-ofthe-art-Technologie bietet und das in den Fokus stellt. Allerdings hat eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern ebenfalls oberste Priorität.

„Im Austausch mit unseren verschiedenen Ansprechpartnern lernen wir immer wieder Neues, sehen welche Bedürfnisse und Anforderungen bestehen und bekommen direktes, ehrliches Feedback – so entwickelt sich unsere Plattform und Simplifier als Unternehmen weiter.

Florian Rühl, CSO, Simplifier AG

Besonders erfreulich ist deshalb positives Feedback hierzu seitens unserer Kunden:

„Für uns war die Partnerschaft auf Augenhöhe das wichtigste Argument, um uns für Simplifier zu entscheiden. Sicherlich wäre technisch die Umsetzung unseres Anwendungsfalles auch mit einem der anderen 27 Anbieter gelungen. Simplifier bietet uns aber nicht nur die notwendige technische Basis, sondern auch das Engagement, die Motivation und die Hands-on Mentalität und diese machen den entscheidenden Unterschied.“ 

Ingo Tegeder, Head of Global IT&SAP, SAERTEX GmbH & Co. KG

Sie möchten wissen, ob Simplifier auch für Sie genau die richtige Lösung ist?

Vereinbaren Sie einen Termin und erfahren Sie, wie Simplifier Ihrem Unternehmen bei Ihren Herausforderungen in Bereich der Digitalisierung helfen kann und wie andere Unternehmen unsere Plattform erfolgreich einsetzen.

Jetzt kennenlernen