Diese Gründe sprechen für Low-Code-Plattformen

Warum sich ein Blick über den Tellerrand lohnt.

Profitieren Sie und Ihr Unternehmen von allen Low-Code-Vorteilen 

Sie haben eine Digitalisierungsstrategie und möchten mit innovativen und nachhaltigen Anwendungen Ihr Business voranbringen? Dann ist der Einsatz von Low-Code eine wichtige Stellschraube an der Sie drehen sollten.

Vorteile sichern

Treffen Sie die richtige Entscheidung bei der Wahl Ihrer Low-Code-Plattform

Es gibt mittlerweile einige Low-Code-Lösungen – aber ACHTUNG: es ist nicht alles Gold was glänzt. Wie überall finden sich auch hier schwarze Schafe, weshalb die Entscheidung für eine Plattform gut überlegt sein sollte.

Entscheidung treffen

Top-Whitepaper

Low-Code Plattformen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper, wie Sie Digitalisierungsprojekte unter Nutzung der zentralen Erfolgsfaktoren Team, Methode und Werkzeug (Low-Code Plattformen) erfolgreich umsetzen!

Jetzt Whitepaper lesen

Kann Ihr Unternehmen von Low-Code profitieren?

Wie, wo, was? Low-Code?

Viele können sich unter dem Begriff „Low-Code“ vorerst gar nichts vorstellen. Es ergeben sich zahlreiche Fragen, wie: Welchen Bedeutung hat Low-Code für die Digitalisierung meines Unternehmens? Wie kann ich Anwendungen damit erstellen? Und vor allem: welche? Ist das wirklich so einfach, wie alle behaupten?

Einfaches Beispiel in 6 Schritten
Um Ihnen ein besseres Gefühl für die Bedeutung von Low-Code zu vermitteln, möchten wir Ihnen anhand des rechts aufgeführten Beispiels aufzeigen, wie sich der Einsatz einer Low-Code-Plattform im Unternehmensalltag positiv bemerkbar macht.

Ohne Low-Code

Mit Low-Code

Wie beschleunigt Low-Code die Erstellung von Anwendungen?

Low-Code ist mehr als eine Technologie die die manuelle Erstellung von Quellcode automatisiert. Low-Code bedeutet auch immer Prozessoptimierung: Dadurch, dass die Mitarbeiter effektiver zusammenarbeiten, können Arbeitsabläufe schneller und einfacher umgesetzt werden.

Hinzu kommt der technologische Vorteil: Mit Simplifier lassen sich beispielsweise nahezu alle Aufgaben, Inhalte, Einstellungen, Designs, Logiken usw. mittels einer einheitlichen Benutzeroberfläche konfigurieren. Diese einfache und schnelle Herangehensweise bietet viele Vorzüge.

Damit Low-Code auch funktionieren kann, muss die Technologie in den Unternehmensalltag integriert werden. Die Mitarbeiter der Fachbereiche die Low-Code nutzen, (Citizen Developer) ergeben zusammen mit der IT-Abteilung schließlich eine neue starke Einheit.

Was lässt sich mit Low-Code umsetzen?

Fast alles. Denn mit einer hochwertigen Low-Code-Plattform lassen sich gleichermaßen einfache wie auch sehr komplexe Anwendungen erstellen.

Ein großer Vorteil ergibt sich vor allem in der branchenunabhängigen Prozessoptimierung. Ein Mitarbeiter verbringt beispielsweise im Büro rund 25 Stunden mit administrativen Bürotätigkeiten [1]. Prozesse, die dabei nicht nach Plan laufen, führen zudem häufig zu unnötigen Überstunden (49 %) oder Verzögerungen von Projekten (41 %). Viele dieser Arbeitsabläufe sind wiederkehrende und oft auch papierbasierte Aufgaben wie z.B. Formulare ausfüllen, Dokumente archivieren, Informationen zusammensuchen, Genehmigungen einholen, Freigaben erteilen, Sendungen nachverfolgen uvm.

All diese „Zeitfresser“ lassen sich mittels Low-Code-Anwendungen einfach digitalisieren und optimieren.

[1] Adobe Digital Workplace: Wie Technologie unseren Arbeitsplatz verändert. Unter: http://www.adobe-newsroom.de/wp-content/uploads/2018/10/Adobe_Digital-Workplace_Studie.pdf Stand: Oktober 2018

Geht nicht gibt´s nicht!

Eine moderne Low-Code Plattform grenzt Möglichkeiten nicht ein – sie erweitert diese. Lassen Sie sich daher nicht erzählen Low-Code sei lediglich ein Hype, es ist die logische Weiterentwicklung der modernen Applikationserstellung.

Low-Code Anwendungsbeispiele:

Sie haben keine Anwendungsfälle?

Gehen Sie Ihren Prozessen auf den Grund.

Sie haben immer noch keine genaue Vorstellung davon, welche Prozesse sich in Ihrem Unternehmen mit Simplifier optimieren lassen?

Unser Tipp: Buchen Sie einen Process Mining Workshop für Ihr Team, um herauszufinden, welche Prozesse sich verbessern lassen. Gerne beraten wir Sie hierzu und nennen Ihnen auch Partner, die Sie dabei effektiv unterstützen können.

Wann lohnt sich eine Low-Code-Plattform?

Eine Low-Code-Plattform ist dann sinnvoll, wenn Sie eine Digitalisierungsstrategie verfolgen und regelmäßig Anwendungen erstellen möchten. Folgende Kriterien sprechen für einen Einsatz:

  • Ihre Digitalisierungsstrategie erfordert in den nächsten Jahren zahlreiche Maßnahmen und Anwendungen.

  • Sie möchten mehr als 1-2 Anwendungen pro Jahr entwickeln

  • Sie investieren derzeit viel Geld in die Entwicklung von Anwendungen

Wann lohnt sich keine Low-Code-Plattform?

Wenn die genannten Kriterien nicht auf Sie zutreffen, empfehlen wir die Implementierung einer Low-Code-Plattform in Ihrem Unternehmen nicht. Sie müssen aber nicht komplett darauf verzichten. Wenn Sie dennoch von dem nachhaltigen Low-Code-Ansatz profitieren möchten, aber erst am Anfang eines Digitalisierungsprozesses stehen und nur mit einigen kleineren Anwendungen beginnen wollen, helfen Ihnen unsere Low-Code-Partner gerne bei der Umsetzung.

Simplifier Low-Code Platform

Treffen Sie die richtige Entscheidung

Low-Code ist nicht gleich Low-Code!

Es gibt inzwischen viele unterschiedliche Low-Code-Anbieter auf dem Markt. Aber einiges, was als Low-Code bezeichnet wird, ist bei näherer Sicht gar keine richtige Low-Code-Plattform. Meist wird die Technologie nur in einem Teilbereich eingesetzt und nicht überall dort, wo es wichtig ist: wie beim User-Interface, den Prozessen, der Anbindung von Systemen und bei der vollständigen Abbildung des Application Lifecyle Management (ALM).

Natürlich gibt es auch Lösungen, die keinerlei Programmierkenntnisse erfordern – sogenannte No-Code-Plattformen. Diese versprechen zwar eine größere Zeitersparnis, sind aber nur eingeschränkt konfigurierbar und somit keine wirkliche Alternative.

Aus diesem Grund haben wir Simplifier entwickelt. Eine Low-Code-Plattform, die einfach und schnell ist – und sich flexibel Ihrem Business anpasst.

Schwarze-Schafe Ausschluss-Checkliste

Achten Sie bei der Auswahl unbedingt darauf, dass Ihre Low-Code-Plattform folgende Punkte erfüllt:
  • Der vollständige Application Lifecycle ist mit Hilfe von Low-Code abgedeckt.

  • Einfache und intuitive Bedienung damit auch Nicht-Entwickler Anwendungen erstellen können.

  • Graphische Abbildung von Prozessen, Datenbanken und Schnittstellen.

  • Erstellte Apps passen sich automatisch an das Endgerät an und auf laufen auf allen gängigen Betriebssystemen.

  • Sicherheit von Daten und Nutzung ist gewährleistet.

  • Gängige Business-Schnittstellen werden standardisiert und individuell anpassbar mit ausgeliefert.

Marktpotenzial von Low-Code Plattformen

Analystenbericht berücksichtigt Simplifier

Auch die Analysten von Forrester bestätigen, dass Low-Code für die digitale Transformation entscheidend ist. Der Now Tech: General-Purpose Low-Code Development Platforms, Q1 2021 Report erkennt die Effizienz von Low-Code in der Anwendungsentwicklung an und bewertet Low-Code-Anbieter – darunter auch Simplifier.

Now Tech: General-Purpose Low-Code Development Platforms, Q1 2021
Forrester’s Overview Of 42 General-Purpose Low-Code Development Platform Providers
by John Bratincevic | March 19, 2021

Sie möchten Low-Code nutzen und fragen sich, was Sie hierzu benötigen?

Sie möchten Low-Code nutzen und fragen sich, was Sie hierzu benötigen?

Hier erfahren Sie es