Maximale Flexibilität und Nachhaltigkeit bei der Applikationsentwicklung

Klima- und Kältespezialist Viessmann löst Lotus Notes- und Google AppMaker-Anwendungen ab und treibt mit Simplifier die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie voran

1. Ausgangssituation und Herausforderung

Die digitale Transformation ist ein zentrales Thema bei Viessmann. Das international tätige Familienunternehmen aus dem hessischen Allensdorf (Eder) entwickelt und produziert integrierte Klima- und Energielösungen für Menschen, Unternehmen und Kommunen weltweit. Durch die langjährige Erfahrung mit Lotus Notes setzte Viessmann im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie zur Modernisierung der überholten Anwendungen auf Google AppMaker. Die Nachricht, dass Google den Dienst ab Januar 2021 nicht mehr anbietet, stellte Viessmann deshalb vor eine immense Herausforderung.

Für den Experten für Klima- und Energielösungen bestand dringender Handlungsbedarf: Die zwölf bestehenden AppMaker-Anwendungen mussten innerhalb eines Zeitraums von nur sechs Monaten auf eine neue Plattform migriert werden. Erschwerend kam hinzu, dass auch die internen Ressourcen – insbesondere in Bezug auf die Entwickler-Kapazitäten – bei Viessmann begrenzt waren. Folglich waren ein effizienter Einsatz und die Erweiterung der bestehenden Kompetenzen notwendig. Zur optimalen Bewältigung der Migration sollten deshalb zusätzlich auch Nicht-Entwickler in den Applikations-Erstellungsprozess einbezogen werden.

Da Viessmann mit Google AppMaker bereits eine Low-Code-Development-Plattform (LCDP) im Einsatz hatte und mit den Vorzügen der Technologie vertraut war, sollte die neue Plattform ebenfalls auf dem Low-Code-Ansatz basieren und damit die Wiederverwendbarkeit bestehender Funktionen reibungslos ermöglichen.

Viessmann-Werke

  • Branche: Heiztechnik (Klima-, Kühl- und Industrielösungen)
  • Hauptstandort: Allensdorf

  • Mitarbeiter: ca. 12.300

2. Lösung und Ergebnisse

Der hessische Klima- und Energieexperte fand mit Simplifier sowohl die optimale Plattform, als auch den passenden Partner. So schaffte Viessmann eine Punktlandung bei dem ersten gemeinsamen Projekt: Die Migration der zwölf bestehenden Applikationen konnte einen Tag vor Abschaltung von Google AppMaker erfolgreich abgeschlossen werden und die Apps anschließend produktiv gehen. Dabei konnte Viessmann auch die Anbindung an verschiedene Google Services sowie die Integration des Nutzerverzeichnisses realisieren. Auf diese Weise hat das Unternehmen die Wiederverwendbarkeit dieser Komponenten sichergestellt und kann sie künftig problemlos für alle weiteren Applikationen nutzen.

Insgesamt überzeugte die Low-Code Plattform Simplifier als Gesamtpaket: Die fachliche Kompetenz und der optimale Support durch das Team sowie durch die flexible und zukunftssichere Technologie. Bei der Ausschreibung lag für Viessmann ein besonderer Fokus auf der Reduzierung der Abhängigkeiten, basierend auf den gemachten Erfahrungen. Simplifier wurde auch diesem Anspruch gerecht, da der Experte für Klima- und Energielösungen die Hoheit über den erstellten Quellcode (source code ownership) behält. Diese Flexibilität war im Auswahlprozess ein Alleinstellungsmerkmal der Low-Code Plattform.

„Dass der generierte Code in Viessmann-Hoheit bleibt, gibt uns eine gewisse Sicherheit und Stabilität für unsere Digitalisierungsstrategie.“ 

Andreas Schreiber, Head of Google Cloud Platform and Development, Viessmann

Top Facts Simplifier

Simplifier überzeugte durch Flexibilität und Source Code Ownership

Die Plattform eignet sich exzellent für die Entwicklung von SAP- und Google Workplace-Apps

Flexible Integration in das Google Öko-System erzeugt hohe Wiederverwendbarkeit und Nachhaltigkeit

Darüber hinaus eignet sich die Plattform dank des hohen Kompatibilitätsfaktors optimal für die Entwicklung von SAP- und Google Workplace-Apps. Die schnelle und einfache Erstellung von SAP-Fiori-Applikationen basierend auf dem UI5-Framework bietet eine zukunftssichere Perspektive. Die flexible Integration in das Google-Ökosystem ermöglicht zusätzlich eine hohe Wiederverwendbarkeit und damit Nachhaltigkeit der erstellten Anwendungen. Durch die Einbindung der Mitarbeiter aus den Fachbereichen ist es Viessmann zudem möglich, den Time-to-Market der Anwendungen zu verkürzen und somit die digitale Transformation zu beschleunigen.

„Simplifier fügt sich sehr gut in unsere bestehende IT-Strategie ein. Wir setzen künftig einen starken Fokus auf die Entwicklung von Fiori-Applikationen. Wir haben mit Freude festgestellt, dass wir in Simplifier eine Plattform gefunden haben, mit der wir schnell und einfach UI5-Applikationen erstellen können.“ 

Dr. Harald Dörnbach, Geschäftsführer, Viessmann IT Service

3. Ausblick

Die Planung zur Umsetzung weiterer Anwendungen basierend auf Simplifier ist bei Viessmann bereits in Gange. Besonders im Hinblick auf die bereits abgeschlossene S/4HANA-Migration bietet die Low-Code-Plattform die nötige Flexibilität, um unkompliziert passgenaue SAP-Fiori-Anwendungen zu entwickeln. Außerdem kann Viessmann neue Anwendungen über Simplifier wesentlich schneller bereitstellen und Änderungen in Funktion und Design ohne größere Aufwände vornehmen.

„Auf der geschaffenen Basis sind wir in der Lage weitere für uns wichtige Anwendungen umzusetzen und jegliche Herausforderungen, die bei den Digitalisierungsvorhaben von Viessmann aufkommen, durch Simplifier flexibler und nachhaltiger zu meistern.“ 

Dr. Harald Dörnbach, Geschäftsführer, Viessmann IT Service

Entdecken Sie weitere Success Stories

Bitte Branche wählen:  

Fragen zu dieser Success Story?
Bitte schreiben Sie uns.

Sie möchten die ganze Success Story lesen?

Einfach E-Mailadresse eingeben und mehr über die Herausforderungen und Lösungen dieses Kunden erfahren.